ACANTO Cocktailbar • Freistadt • Stefan Haneder

Vizeweltmeister Flair-Bartending Stefan Haneder

News

Stefan erneut Vizeweltmeister im Cocktailmixen

Bei der Cocktail-Weltmeisterschaft in Tschechien verteidigte Stefan Haneder seinen Vizeweltmeistertitel von 2019 erfolgreich.

Austragungsort der Weltmeisterschaft im Cocktailmixen war Karlsbad in Tschechien. Für Österreich trat erneut der Freistädter Serien-Staatsmeister Stefan Haneder an. Der Acanto Bar-Chef konnte seinen Vizeweltmeistertitel von 2019 wieder verteidigen. Mit  dem Titel “Vizeweltmeister” geht es für Haneder direkt in die Vorbereitung für die nächsten Wettbewerbe.

Quelle: Tips.at

Stefan Haneder schnellster Barmixer Fastest Bartender 2019

Stefan ist schnellster Barmixer

Stefan Haneder mixte sich erneut an die Spitze: beim 19. Internationalen Rudolf-Jelinek-Cup 2019 konnte der mehrfache Bar-Besitzer mit seinem Drink “Golden Forrest” die fünfköpfige Jury überzeugen. Stefan ist damit der erste Österreicher, der diesen Wettbewerb für sich entscheiden konnte.

Haneder ist “Fastest Bartender”

Außerdem gewann Stefan auch die “Speedround” – einen vorgegebenen Drink so schnell wie möglich herzurichten – in nur 8,47 sec.

Weltrekord für Stefan: In-1,51 min 8 Cocktails gemixt

Neuer Weltrekord für Stefan

Weltrekord für den 9-fachen Staatsmeister und Vizeweltmeister im Showbarkeeping Stefan Haneder: Er holte den Sieg beim Vana Tallinn Speedround Contest und stellte zugleich den bisherigen Weltrekord im “Schnellmixen” ein.

In 1,51 min 8 Cocktails gemixt

Beim Vana Tallinn Speedround Contest in Tallinn, Estland, ging es darum, 8 Cocktails so schnell wie möglich zu mixen. 30 Starter aus 20 Nationen traten gegeneinander an. In einer Rekordzeit Zeit von nur 1,51 Minuten absolvierte Stefan Haneder seine Mixes.

Aftershow-Party des DFB-Pokalfinales

Der Chef der Freistädter Bar Acanto ließ damit mit nicht nur alle anderen Starter hinter sich, sondern übertumpfte auch Georgi Voomets, Weltrekordhalter aus Estland, der den Titel seit 2016 für sich beansprucht hatte. Mit einer tollen Trophäe und einem Preisgeld in der Höhe von 1.000 Euro machte sich der neue Weltrekordhalter auf zum nächsten Event: Der Aftershow Party des DFB-Pokalfinales in Berlin von Bayern München.

Cocktailbar Linz

“Weltmeister” eröffnet Cocktailbar in Linz im April

Überraschung! Der neunfache Staatsmeister und Vize-Weltmeister im Showbarkeeping, Stefan Haneder, wird sich beruflich in Linz niederlassen. Stefan Haneder und Dušan Janjatović haben sich die Cocktailbar in der Klammstraße geangelt. Ab 6. April werden sie und ihr Team die Linzer mit coolen Drinks und einer neuen Location verwöhnen.

Heimlich, still und leise hat Stefan Haneder in Linz zugeschlagen. Der Cocktailprofi, der zuletzt auch ein Buch veröffentlicht hat, hat sich die Cocktailbar in der Klammstraße 20 gekrallt. Der neunfache Staatsmeister und Vize-Weltmeister im Showbarkeeping wird dort in Zukunft die Stadt mit seinen kreativen und ausgefallenen Drinks versorgen. Eigentlich ein Glücksfall für die Linzer Gastronomie.

Nach Komplettumbau geht es im April los

Nach einem großen Umbau der Bar will Stefan Haneder ab 6. April loslegen. Und wer Haneder kennt, der weiß auch, dass er am Tresen nichts dem Zufall überlässt. Seine Acanto-Bar in Freistadt wird der Profi weiterhin betreiben.

Stefan Haneder Cocktails mixen ein Erlebnis

Cocktail-Ass gibt jetzt Wissen in Buchform weiter

Stefan Haneder im Interview mit den OÖ Nachrichten über seinen schrägsten Auftritt, Ideen im Auto und den perfekten Weihnachts-Cocktail.

Er ist mehrfacher Staatsmeister, Vizeweltmeister und jetzt auch noch Buchautor: Stefan Haneder lebt 24 Stunden am Tag für erstklassige Cocktails.

Sie sind fast 150 Tage im Jahr rund um die Welt unterwegs und betreiben in Freistadt eine eigene Bar. Warum jetzt ein Buch?

Weil es mir ein Anliegen war, die Qualität der heimischen Bars mit meinen Tipps zu heben. Cocktails zu mixen ist weit mehr als Fruchtsäfte mit Spirituosen zu mischen und Eiswürfel hineinzugeben. Da ist so viel möglich, wenn man ein bisschen kreativ ist. Deshalb auch der Buchtitel “Cocktails unlimited”. Es gibt keine Grenzen!

An wen richtet sich das Buch?

In erster Linie an Gastronomen. Ich möchte deren Horizont erweitern und habe meine Erfahrung aus 20 Jahren Barbetrieb hier hineingepackt. Ich bin überzeugt: Das Buch ist der heimischen Szene um 10 Jahre voraus!

Sie servieren Ihre Cocktails in Miniatur-Gießkannen, umfunktionierten Glühbirnen und ähnlichen Gefäßen. Eines ihrer Markenzeichen?

Meiner Meinung gehört es zum Erlebnis eines herausragenden Cocktails einfach dazu, dass man ihn auch entsprechend inszeniert. Das mache ich einerseits durch meine Akrobatik – das kann zugegeben nicht jeder – aber auch durch die Gläser, die ich in Baumärkten oder bei Flohmärkten kaufe. Das kann jeder Barkeeper so machen.

Sind alkoholfreie Cocktails von Haus aus weniger attraktiv als jene mit Alkohol?

Ganz und gar nicht. Sie sind denen mit Alkohol absolut ebenbürtig. Es sind in der jüngsten Vergangenheit derart viele neue Sirups auf dem Markt, das ist unglaublich. Und alle bringen neue Geschmäcker mit, um die Gunst der Stunde zu ergreifen: Exotische Früchte, Tee oder Gemüse. Daraus lässt sich Wunderbares machen.

Wo sammeln Sie Ihre Ideen für neue Cocktails?

Das ist unterschiedlich. Natürlich auf meinen Reisen durch Amerika oder Asien, wo ich die angesagtesten Bars besuche oder dort auftrete. Manchmal kommen mir aber auch Ideen, wenn ich im Auto unterwegs bin oder wenn ich in meiner Acanto Bar in Freistadt die Gäste bediene. Da blitzt aus heiterem Himmel eine Idee auf und ich probiere es einfach aus.

Sie haben bei Wettbewerben im In- und Ausland 88 erste Plätze ermixt. Was war denn Ihr außergewöhnlichster Auftrittsort?

Das war eindeutig in Las Vegas im Riviera-Hotel. Da stand ich im Mozart-Kostüm auf der Bühne und habe 5000 Mozartkugeln in die Menschenmenge geworfen. Das war exakt jene Bühne, auf der früher schon Elvis Presley oder Dean Martin gesungen haben. Ein unvergesslicher Moment.

Weihnachten ist nicht mehr weit. Ihr Tipp für einen typischen Weihnachts-Cocktail?

Ich würde einen Bratapfel-Negroni empfehlen. Ein klassischer Pre-Dinner-Cocktail, den ich neu interpretiert habe: Jeweils 3 cl Campari, Bratapfel infused Gin und Martini Rubino. Schmeckt weltklasse!

 

Das Buch “Cocktails unlimited” von Stefan Haneder (168 Seiten, Trauner Verlag) ist um 29,90 Euro im Buchhandel oder auf Amazon erhältlich.

Quelle: nachrichten.at

Stefan Haneder in der Acanto-Bar

Stefans “Magical Straw Hover” ist eigener “Flair Move”

Flairbartending gibt es schon seit vielen Jahren und bezeichnet die artistische Präsentation der Arbeit an der Bar. Neben Flaschen jonglieren und werfen geht es auch darum, den Cocktail auf künstlerische Art zu mixen. Wenn man darin richtig gut ist, erfindet man auch eigene Moves und Drinks – so wie Stefan Haneder.

Wie die WFA (World Flair Association) auf ihrer Webseite unter “Flair moves and their creators” berichtet, ist Stefan mit seinem “Strohhalm-Trick” unter den TOP 5 der weltweit besten Moves gelistet.

Platz 5 für Flair Move “The Magical Straw Hover”

Der mittlerweile weltbekannte “Magical Straw Hover” wurde 2001 von Stefan Haneder bei einem österreichischen Wettbewerb erfunden. Dabei wird der Strohhalm mit dem Mittelfinger weggefegt und kommt wie ein Bumerang zum Werfer zurück.

Die WFA berichten auf Ihrer Seite über andere bekannte Größen auf diesem Gebiet, wie zB Jerry “The Professor” Thomas, der mit Feuer, kochendem Wasser und Whisky einen “Blue Blazer” mischte. Den vollständigen, englischen Bericht könnt ihr auf worldflairassociation.com nachlesen.

 

World Cocktail Championships Tokyo 2016 Stefan Haneder

Stefan mixte sich in Tokio zur Bronzemedaille

Stefan Haneder – bereits 8-facher Staatsmeister und Vize-Weltmeister im Flair-Bartending – konnte sich nun auch in der Sparte “Klassik” beweisen. Nach dem Staatsmeistertitel vertrat Stefan Österreich bei der Cocktail-Weltmeisterschaft in Tokio.

Der gebürtige St. Oswalder errang mit seinem Drink “Flower Power” den 3. Platz in der Kategorie “Sparkling Cocktail” und verließ Tokio somit in Bronze gehüllt.

“Ich bin stolz darauf, Österreich so gut vertreten zu haben. Nur zwei Personen weltweit – und ich bin einer von ihnen – konnten bisher in beiden Kategorien, also Flair und Klassik, ganz vorne mitmischen.”
Stefan Haneder

Für den 39-jährigen Acanto-Bar-Besitzer beginnt nun die Vorbereitungsphase für die European Finals des Bacardi Legacy von 7. bis 9. November in London.

Seiten:12»